Hauptübung 2019

09.11.2019, 14:00 Uhr

Samstag 09.11.2019 um 14.11 Uhr, ertönt das Alarmsignal bei allen Feuerwehrangehörigen der Kressbronner Wehr. Dies war der Beginn der jährlichen Hauptübung. Kurz davor haben sich die Jugendfeuerwehr, die Altersabteilung und die Aktive Einsatzabteilung zum gemeinsamen Antreten am Feuerwehrhaus eingefunden. Daraufhin erfolgten die Alarmierung und die Anfahrt zur Einsatzstelle. Hier fanden sich bereits zahlreiche Zuschauer ein, welche fachkundig von Moderator Matthias Binzler über den Verlauf des Übungsgeschehens informiert wurden.

Als Szenario auf der derzeit stillgelegten Bahntrasse im Teilort Gohren war ein Verkehrsunfall mit einem Schienenfahrzeug dargestellt. Ein Kleinbus ist auf dem Bahnübergang mit dem Baustellenfahrzeug der Bahn kollidiert und seitlich liegend auf der Bahntrasse zum Stillstand gekommen. Ein PKW hat sich aufgrund eines Fahrfehlers kurz vor dem Bahnübergang überschlagen und ist ebenfalls auf der Bahntrasse liegen geblieben. Als weitere Herausforderung hat sich bei dem Schienenfahrzeug ein Brand entwickelt. Die ersteintreffende Führungsgruppe um Kommandant Peter Schlegel analysierte zunächst die Lage und Koordinierte daraufhin den weiteren Übungsablauf. Dazu gehört in diesem Fall auch die Kommunikation und Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn.  Aber auch z.B. die Anforderung zusätzlicher Einsatzkräfte aus Nonnenhorn mit ihrem Fahrzeug LF 20 und die personelle Verstärkung der Führungsgruppe mit Kameraden der Feuerwehr Langenargen.

Zunächst wurden die Einsatzstelle und die verunfallten Fahrzeuge gesichert. Parallel dazu haben weitere Einsatzkräfte die Personenrettung und die Brandbekämpfung unter Atemschutz durchgeführt sowie eine Löschwasserversorgung aufgebaut. Zwischenzeitlich wurde auch eine Besprechung mit den am Übungsgeschehen beteiligten Führungskräften und Bürgermeister Enzensperger einberufen und das gesamte Übungsgeschehen visualisiert.  Nach erfolgreicher Rettung der acht verletzten Personen und der abgeschlossenen Brandbekämpfung ertönte der Funkspruch:“Feuer aus, alle Personen gerettet, zum Abmarsch fertig.“

 

Bei der anschließenden Übungsbesprechung erläuterte der Kommandant das Übungsgeschehen mit den speziellen Herausforderungen bei einem Unfall auf einer Bahntrasse. Großer Dank geht an die Deutsche Bahn für die personelle und materielle Unterstützung bei dieser Übung. Aber natürlich auch an die Kameraden des DRK Kressbronn und den Feuerwehren aus Langenargen und Nonnenhorn für die hervorragende Zusammenarbeit.

Abschließend fand Bürgermeister Daniel Enzensperger lobende Worte für das strukturierte und routinierte Vorgehen bei solchen nicht ganz alltäglichen Szenarien. Er Bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfer der Blaulichtorganisationen für deren Engagement.

         

< zurück