Mehrere brennende Boote im Wassersportzentrum Ultramarin

11.10.2018, 01:29 Uhr

Mit der Meldung dass ein Boot im Yachthafen Kressbronn brennen würde, wurden die Kressbronner Floriansjünger noch tief in der Nacht ins Ultramarin alarmiert.

Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte standen mehrere Boote im Vollbrand, sodass das es galt ein Übergreifen auf weitere zu verhindern. Noch bevor die Löscharbeiten begonnen wurden, riss sich ein brennendes Boot los und setzte weitere in Brand, sodass am Ende des Einsatzes 7 Boote Opfer der Flammen wurden.

Durch die ebenfalls hinzugerufenen Feuerwehren aus Friedrichshafen und Langenargen wurden Ölsperren ausgebracht um eine Ausbreitung von Kraftstoffe etc. im Hafenbecken und in den See zu verhindern und anschließend die noch schwimmenden Boote an die Krananlage zum Auswassern zu schleppen.

Die Bergung der 2 gesunkenen Boote wird im Laufe des Tages durch eine Fachfirma bzw. Taucher der Wasserschutzpolizei sowie des Technischen Hilfswerks mit Unterstützung der Feuerwehr übernommen.

Ferner kommen Gerätschaften der Ölwehrstützpunkte Friedrichshafen und Überlingen sowie Boote der Feuerwehr Langenargen zum Einsatz.

Neben den Feuerwehren waren die Wapo, Umeltamt, Betreiber sowie Einsatzkräfte der Bereitschaft des DRK Kressbronn vor Ort.

        

< zurück