Zum Inhalt springen

THL Fortbildungswochenende

| Aktuelles

Zu einem Fortbildungswochenende im Bereich Technische Hilfeleistung hat die Feuerwehr Kressbronn am 25. und 26.11.2022 eingeladen.

Zu einem überörtlichen Fortbildungswochenende im Bereich Technische Hilfeleistung hat die Feuerwehr Kressbronn am 25. und 26.11.2022 eingeladen. Der erste Tag fand mit insgesamt 18 Teilnehmern aus den Feuerwehren Eriskirch, Friedrichshafen, Langenargen, Neukirch, Oberteuringen, Tettnang, der Werksfeuerwehr ZF AG und der Feuerwehr Kressbronn statt. Hier waren die Ausbilder der jeweiligen Feuerwehren eingeladen, um das neu Erlernte im Bereich PKW und LKW Rettung dann im Rahmen der örtlichen Ausbildung an ihre Mitglieder weiterzugeben.

Am zweiten Tag konnten 20 Teilnehmer aus der Feuerwehr Kressbronn an dieser Fortbildung teilnehmen. Hier lag der Schwerpunkt beim Thema PKW Rettung.

Als Referenten konnten Albert Kreutmayer von der Berufsfeuerwehr Augsburg und Ludwig Fuchs von der Berufsfeuerwehr Nürnberg gewonnen werden. Beide sind ausgewiesene Experten im Bereich der Rettung von Personen aus PKWs/LKWs. Ihr Fachwissen haben sie nicht nur in zahlreichen Lehrgängen weitergetragen sondern auch in Form von Büchern und Fachartikeln veröffentlicht.

Los ging’s mit einem kurzgehaltenen Theorieteil mit den Themen Fahrzeugtechnik, Fahrzeugaufbau im Bereich PKW/LKW und Einsatztaktik. Hierbei wurden auch moderne Antriebstechniken sowie neue Werkstoffe und deren Herausforderungen für die Rettungskräfte thematisiert.

Anschließend konnte das neu erlernte in der Praxis umgesetzt werden. Hierzu standen acht PKWs und zwei Fahrerkabinen (darunter eine Fahrbereite Zugmaschine) von LKWs zur Verfügung.

Es wurden unterschiedlichste Szenarien durchgespielt.

Egal ob der PKW in Seitenlage, in Dachlage oder das Übungsobjekt durch eingeschränkte Zugänglichkeit erschwert war. In jedem Fall mussten die Einsatzkräfte einen Zugang zum Patienten schaffen. Ob durch das herausschneiden des Kofferraumdeckels, das Schaffen einer großen Seitenöffnung, das Herunternehmen des Fahrzeugdaches oder das Schaffen von Platz im Fußbereich einer eingeklemmten Person.

Zahlreiche realitätsnahe Situationen wurden unter der Obhut der Ausbilder durchgespielt um im Ernstfall möglichst gut vorbereitet zu sein und die dann vorhandene Aufgabenstellung zielorientiert zu lösen.

 

Ein herzlicher Dank gebührt der Firma Kiebele aus Meckenbeuren und der Spedition Bilgeri aus Lindau für das zur Verfügung stellen der Übungsobjekte.

IMG_8511.jpg
IMG_8523.jpg
IMG_8531.jpg
IMG_8533.jpg
IMG_8540.jpg
IMG_8548.jpg
IMG_8624.jpg
IMG_8656.jpg